Durch meine Spanischlehrerin wurde ich über das Projekt "Mi Mañana"in Posorja/Ecuador informiert.Ab 1996 habe ich eine Patenschaft übernommen. Durch einem regen Briefwechsel habe ich viel über die Probleme in Posorja/Ecuador erfahren.



Im letzen Jahr hatte ich die Gelegenheit, anlässlich der Einweihung des Freunschaftshauses von Mi Mañana, mein Patenkind Ketty persönlich in die Arme zu nehmen. Ihre Familie konnte ich auch kennen lernen. Besonders beeindruckt hat mich, wie fröhlich und zufrieden die Kinder und ihre Eltern sind, obwohl sie in sehr ärmlichen Verhältnissen leben. Sie sind sehr dankbar für die Unterstützung aus dem fernen Deutschland. Frau Döhring mit ihrem Patenkind Ketty Mit unserer Hilfe haben die Kinder des Projektes die Möglichkeit, eine gute Ausbildung zu erhalten und damit eine bessere Zukunft. Ich selbst bin glücklich, dass ich mit meinen geringen Mitteln dazu beitragen kann, dass es diesen Kindern einmal besser geht. Mein Patenkind Ketty ist sehr fleißig und besucht inzwischen das Collegio (Oberschule) in Posorja.
  Annemarie Döhring, Lüneburg  

 


Frau Lore Staubert in Posorja im Frühjahr 2008
Lesen Sie hier Ihren schriftlichen Bericht aus Posorja.

Image
Im Kreise Ihrer Patenfamilie

 

Image
Frau Staubert mit Patenkind Sonnia Quimís Suárez